Die Umsetzungsphase
Lösungsansätze für das Puzzle der richtigen Umsetzung von Effizienzmaßnahmen
Bild Menschen setzen Puzzle zusammen

 

Wurden in der Planungsphase relevante Einsparpotenziale ermittelt und Sanierungsmaßnahmen vorgestellt, so werden in der Eigentümerversammlung die möglichen Handlungs-und Maßnahmenalternativen gründlich bewertet und dann konkrete Maßnahmen zur Umsetzung beschlossen.

 

Üblicherweise holen Verwalter und ein ggf. beauftragter Fachplaner in Zusammenarbeit Angebote ein und bewerten diese. Anschließend werden die Handwerkerleistungen beauftragt, die geplanten Maßnahmen umgesetzt und überwacht. Der vereinbarte Kostenrahmen wird vom Verantwortlichen kontrolliert. Wird der gesetzte Kostenrahmen eingehalten, wird die Leistung in der Regel beauftragt. Wird er überschritten, so muss die WEG darüber informiert werden und diese hat neu zu entscheiden.

 

Empfehlungen zur Baubegleitung

Für die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen empfiehlt das Energiereferat, einen Baubegleiter (bzw. Fachplaner oder Sachverständigen) zu benennen, der in Absprache mit dem Verwalter die notwendigen Leistungen definiert, die Bauarbeiten plant, koordiniert, kontrolliert und die Abnahme für die WEG bzw. Verwaltung verantwortet. Dies kann durch den Energieberater, der bereits mit der Erstellung des Sanierungskonzepts beauftragt war und somit mit den geplanten Maßnahmen vertraut ist, oder durch externe Baubegleiter wie Architekten oder  Ingenieure übernommen werden.

Wir empfehlen auch bei kleineren Maßnahmen die Baubegleitung der Baumaßnahme zu beauftragen und diese nicht persönlich durchzuführen, auch wenn die Eigentümer sich prinzipiell dazu selbst in der Lage sehen. Der Baubegleiter führt eine qualifizierte dokumentierte Bauabnahme in ihrem Sinne durch, was die Eigentümer vor zahlreichen Risiken wie z.B. Haftungs- und Gewährleistungsrisiken schützt.

 

Das bietet das Energiereferat Frankfurt an

Hat die WEG einen Entschluss zur Sanierung gefasst, unterstützt das Energiereferat die WEG bei der Umsetzung des Sanierungsprozesses. Die Unterstützung des Energiereferats beinhaltet Hilfestellungen bei der Abnahme von Bauleistungen und bei der Qualitätssicherung, die Beratung bei der Inbetriebnahme von Haustechnik, die Analyse der Vorher-Nachher-Energieverbräuche der WEG sowie die Dokumentation des Sanierungsprojektes.  

Zur möglichst präzisen Zurechnung der Verbräuche und zur Bestimmung der Einsparungen stellen wir überdies auf Wunsch kostenlos Wärmemengenzähler zur Verfügung und dokumentieren  das Sanierungsprojekt als gutes Beispiel für vergleichbare Objekte. Weitere Details zum Beratungsangebot des Energiereferats erhalten Sie hier.