Frankfurt setzt Sanierungswettbewerb fort und geht in die 2. Runde
Wohneigentümergemeinschaften können insgesamt 100.000 Euro Preisgelder gewinnen
Foto eines sanierten WEG-Gebäudes
Wettbewerb über die energetische Sanierung von WEG-Gebäuden in Frankfurt

Der Sanierungswettbewerb für Wohneigentümergemeinschaften (Kurz: WEG) des Frankfurter Energiereferats geht in die 2. Runde. Der Wettbewerb richtet sich an WEG, die eine oder mehrere energetische Sanierungen ihrer Wohngebäude planen und umsetzen möchten. Der Wettbewerb startet ab sofort und läuft bis zum 31. Januar 2021. Interessierte WEG können einfach teilnehmen, indem sie hier die Bewerbungsunterlagen herunterladen, ausfüllen und beim städtischen Energiereferat einreichen.

Die maximale Fördersumme pro Projekt beträgt 25.000 Euro. Insgesamt sind 100.000 Euro an Preisgeldern im Topf. „Wir müssen den Energieverbrauch im Gebäudebestand deutlich senken, wenn wir unsere Klimaschutzziele für Frankfurt am Main erreichen wollen“, erläutert Wiebke Fiebig, Leiterin des Energiereferats. „In unserer Stadt gibt es mehr als 13.000 Gebäude von Wohneigentümergemeinschaften, sehr viele davon müssen dringend saniert werden. Unser Sanierungswettbewerb soll die WEGs hierbei finanziell unterstützen“.

 

Vier Wettbewerbs-Kategorien

Für drei der folgenden Kategorien wird ein Gewinner durch eine Fachjury ermittelt und das Sanierungsprojekt mit jeweils 25.000 Euro Preisgeldern prämiert. Die vierte Kategorie prämiert die Erstellung von einem Sanierungsfahrplan mit jeweils 5.000 Euro.

  1. „Sanierung größerer WEG“: Maßnahmen können beispielsweise sein: Dämmung verschiedener Bauteile, zentrale Wärmeversorgung, Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Sanierungsmaßnahmen, durch die Einsparungen des Energiebedarfs und/oder des CO2-Ausstoßes des Gebäudes von mindestens 15 Prozent erreicht werden.
  1. „Innovative Sanierungen“: Maßnahmen können beispielsweise sein: Passivhauskomponenten, Photovoltaikanlagen zur Eigenstromnutzung, Finanzierungskonzepte. Sanierungsmaßnahmen, durch die Einsparungen des Energiebedarfs und/oder des CO2-Ausstoßes des Gebäudes von mindestens 10 Prozent erreicht werden.
  1. „Umfassende Sanierungen“: Sanierungsmaßnahmen, durch die Einsparungen des Energiebedarfs und/oder des CO2-Ausstoßes des Gebäudes von mindestens 20 Prozent erreicht werden.
  1. „Sanierungsfahrplan“: Für die 4. Kategorie können maximal fünf Teilnehmer jeweils 5.000 Euro für ihren Sanierungsfahrplan erhalten. Prämiert wird die Erstellung von individuellen Sanierungsfahrplänen (iSFP) für Wohneigentümergemeinschaften durch kommerzielle Energieberater, die zur Ausstellung von iSFP berechtigt sind.

 

Abgabe der Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbungsunterlagen sind dem Energiereferat der Stadt Frankfurt in postalischer und digitaler Form zur Verfügung zu stellen.

Stichtag für die Abgabe der Bewerbung ist der 31. Januar 2021.

 

Gewinner des 1. Sanierungswettbewerbs saniert Heizungsanlage und wechselt den Energieträger

Bei der ersten Runde des Sanierungswettbewerbs eine hatte Wohneigentümergemeinschaft (WEG) aus Niederursel ein Preisgeld von 25.000 Euro gewonnen. Die WEG plant eine Komplettsanierung der Heizungsanlage sowie einen Energieträgerwechsel. Dabei erfolgt die Umstellung von Heizöl auf Erdgas. Damit sind erste Schritte in die Wege geleitet, um auch später erneuerbare Energien in das Heizsystem zu integrieren. Mit diesem Wechsel wird die WEG künftig 11 Prozent weniger Energie verbrauchen und damit 27 Prozent CO2 einsparen. Für die geplanten Sanierungsmaßnahmen liegt ein Eigentümerbeschluss und ein individueller Sanierungsfahrplan (iSFP) vor.

 

Teilnahmeformular:


Teilnahmebedingungen und Downloads :

Haben Sie Fragen?

Dann rufen Sie uns gerne an:

069-212-39193

(Mo-Do 09:30-11:30 Uhr und 13:00-16:00 Uhr, Fr. 09:30-14:00 Uhr)